Meldungen zu diesem Schlagwort


Bild: Wackersdorf Rote Filmnacht
02.10.2018

Ein Plädoyer, sich einzumischen

Rote Filmnacht mit Wackersdorf
Die heimische SPD-Landtagskandidatin Susanne Aigner freute sich über einen fast vollen Saal im Park-Kino in Bad Reichenhall bei der Roten Filmnacht mit "Wackersdorf". Neben einigen Älteren, die damals im Taxöldener Forst schon dabei waren, kamen viele junge Leute ins Park-Kino zum Film „Wackersdorf“. Ein Film der nicht nur die dramatischen Ereignisse um eine Atomfabrik von damals schilderte. Er ist auch ein emotionales Plädoyer sich einzumischen und wenn’s nötig ist, zu protestieren und Widerstand zu leisten. Die Ziele seien heute andere, aber die Notwendigkeit, sich in die Politik einzumischen, ist gleich geblieben, meinte die SPD-Landtagskandidatin und sie wünschte dem Film und den Kinobetreibern noch viel Besucher. Bis 10. Oktober ist noch an mehreren Tagen zu sehen.  Meldung lesen...

Bild: Klimaschutzkonzept BGL
Die SPD-Kreistagsfraktion diskutiert das Klimaschutzkonzept mit Roman Niederberger
21.04.2013

Klimaschutz ist mehr als eine Stromdebatte

SPD-Kreistagsfraktion beschäftigte sich mit Klimaschutzkonzept des Landkreises
Eingehend beschäftigte sich die SPD-Kreistagsfraktion zusammen mit dem SPD-Kreisvorsitzenden Roman Niederberger mit dem Klimaschutzkonzept des Landkreises und den Möglichkeiten der Energiewende weg von der Atomenergie und den fossilen Energieträgern hin zu den erneuerbaren. Fraktionschef Hans Metzenleitner lobte die professionell erarbeiteten Basisdaten als seriöse Diskussionsgrundlage für einen Maßnahmenkatalog, um den Landkreis bis 2030 in deutlich höherem Maße aus regionalen und regenerativen Energiequellen zu versorgen – und das zu sozial verträglichen Preisen. Aufgrund der exakten Datenermittlung wurde dem frommen Wunschdenken, wonach sich der Landkreis innerhalb der nächsten 17 Jahre aus eigenen rein regenerativen Energiequellen speise, ein Ende bereitet. Die immer noch ehrgeizige Zielsetzung heißt nun, sich zu 25 % aus eigenen Energiequellen zu versorgen und den CO2 – Ausstoß um 47 % zu reduzieren. Heute verursacht jeder Landkreisbürger im Schnitt 10,6 Millionen Tonnen Kohlendioxid und ist somit vom bis 2020 von Bayern angestrebten Ziel von 6 Tonnen noch sehr weit entfernt.  Meldung lesen...