Meldungen zu diesem Schlagwort


Bild: AWO-Seniorenzentrum Baustelle
29.07.2013

AWO-Seniorenzentrum Laufen: Richtfest für Neubau Ende 2013

SPD-Landtagskandidat Roman Niederberger besuchte Einrichtung
„Wir sind voll im Plan und werden Ende des Jahres für unseren Neubau das Richtfest feiern“ - so zuversichtlich zeigt sich der Leiter des AWO Seniorenzentrums Laufen, Jörg Laube, der seit knapp vier Monaten die Einrichtung in der Dr.-Einhauser-Straße leitet, stellte bei einem Besuch des SPD-Landtagskandidaten Roman Niederberger und der AWO-Kreisvorsitzenden Isabella Zuckschwerdt die Planungen und Konzepte für das neue Gebäude dar und berichtete über aktuelle Themen aus dem Bereich Pflege.  Meldung lesen...

Bild: Bürgerheim Berchtesgaden
21.04.2013

Roman Niederberger zu Besuch im Bürgerheim Berchtesgaden

SPD-Landtagskandidat gemeinsam mit Marktgemeinderatsfraktion zu Gast im Seniorenheim
Der Sprecher der SPD-Fraktion im Marktgemeinderat und 3. Bürgermeister von Berchtesgaden, Bartl Mittner und seine Fraktionskollegen Helmtraud Mix und Georg Aschauer hatten mit ihrem Rathauschef, 1. Bürgermeister Franz Rasp, einen Besuch für den Landtagskandidaten der SPD, Roman Niederberger (SPD) und die Bezirkstagskandidatin Güldane Akdemir (SPD) im Berchtesgadener Bürgerheim arrangiert. Für die beiden SPD-Politiker war dieser Besuch von besonderem Interesse, gibt es doch im ganzen Landkreis kein weiteres Alten- und Pflegeheim, das ähnlich dem Berchtesgadener Bürgerheim über eine gemeindliche Stiftung, die Berchtesgadener Bruderhausstiftung, gleichsam in kommunaler Trägerschaft organisiert ist.



Franz Rasp ließ es sich daher auch nicht nehmen, während des gesamten Besuchs persönlich anwesend zu sein und mit gewissem Stolz dieses Erfolgsmodell vorzustellen. So machte er auch gleich deutlich, dass ein Heim in der Berchtesgadener Größenordnung mit 38 Patienten und 18 Pflegekräften sich unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht rechnet. Senioren- und Pflegeheime können nur in größeren Dimensionen wirtschaftlich rentabel arbeiten. Die Grundphilosophie dieses Heims ist es aber, für die Bürger des Marktes Berchtesgaden und der Umgebung bezahlbare Heim- und Pflegeplätze in ihrem Heimatort zur Verfügung zu stellen. Mit Hilfe der Bruderhausstiftung und auch entsprechend großzügiger Spenden war dieses Modell bislang auch erfolgreich ohne den gemeindlichen Haushalt besonders zu beanspruchen.  Meldung lesen...