23.04.2013

Die Alltagssorgen der Menschen müssen im Mittelpunkt stehen

Bild: Akdemir_Niederberger_OV Laufen
Roman Niederberger und Güldane Akdemir zu Gast bei der SPD Laufen
Zu einer offiziellen Vorstellung der Kandidaten für Bezirkstag und Landtag hatte der Vorsitzende der SPD Laufen Peter Kolb Medienvertreter und die Mitglieder des Ortsvereins in den Kapuzinerhof eingeladen. Roman Niederberger und Güldane Akdemir standen Rede und Antwort und stellten nicht nur ihre politischen Inhalte, sondern auch ihren persönlichen Werdegang vor. „Wir sind mit der gut besuchten landwirtschaftspolitischen Veranstaltung mit Maria Noichl im Gasthaus Hofmann erfolgreich in den Wahlkampf gestartet: so kann es weitergehen“, zeigte sich Peter Kolb in seiner Begrüßung optimistisch.

„Die gewerkschaftliche und soziale Arbeit prägt mein Leben seit der frühen Jugend“, machte Güldane Akdemir den Anfang mit ihrer Vorstellung. Die 53-jährige Büroangestellte, die bei der Kur-GmbH Bad Reichenhall beschäftigt ist, wurde in Ealzig in der Türkei geboren und ist 1974 mit ihrer Familie nach Bayern gekommen. „Solidarität und der Einsatz für andere Menschen sind für mich zentrale Werte“, führte sie aus. Dementsprechend ist sie nicht nur als Betriebsrätin bei der KurGmbH aktiv, sondern auch Kreisvorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds im Berchtesgadener Land. Auch im Landesarbeiterausschuss von ver.di ist Güldane Akdemir vertreten und wirkt unter anderem bei Tarifverhandlungen aktiv mit. 2008 wurde sie in den Stadtrat von Bad Reichenhall gewählt und ist Mitglied im Aufsichtsrat der kommunalen Wohnbaugesellschaft.

„In Laufen bin ich nicht nur unterwegs, wenn mich der SPD-Ortsverein einlädt, sondern an jedem Arbeitstag“, begann Roman Niederberger seine Vorstellung. Der 40-jährige Diplom-Finanzwirt (FH) aus Piding ist seit 2009 Sachgebietsleiter am Finanzamt Laufen, nachdem er vorher über lange Jahre in München beruflich tätig war. Wie es bei vielen Sozialdemokraten der Fall ist, hat er den zweiten Bildungsweg beschritten und nach seiner mittleren Reife und der 1988 begonnenen Ausbildung am Finanzamt Berchtesgaden das Fachabitur nachgemacht.

In der SPD engagiert sich Roman Niederberger seit vielen Jahren ehrenamtlich und ist Kreisvorsitzender der Partei im Berchtesgadener Land. Von 2002 bis 2008 war er Mitglied des Pidinger Gemeinderats und hat von 2001 bis 2008 das Amt als Schöffe am Landgericht Traunstein ausgeübt. Die soziale Arbeit kennt er unter anderem aus seiner Tätigkeit als stellvertretender Kreisvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt und dem Engagement in der regionalen Kinderkrebshilfe.

„Die Alltagssorgen der Menschen müssen für die SPD im Mittelpunkt stehen“, machten die beiden Kandidaten deutlich. Deswegen sind für sie im Wahlkampf die Themen bezahlbare Wohnungen, guter Lohn für gute Arbeit und die Situation in der Pflege ebenso wie der Auf- und Ausbau eines attraktiven öffentlichen Verkehrs wichtige Schwerpunkte.

In der Diskussion mit den Laufener Ortsvereinsmitgliedern wurde auch nach den verkehrspolitischen Zielen für die Region und insbesondere für die Stadt gefragt. „Eine dauerhafte Entlastung von Lärm und Abgasen wird es nur geben, wenn wir ein wirkliches gutes Angebot im öffentlichen Verkehr schaffen und damit die Verlagerung des Verkehrs voranbringen“, zeigte sich Roman Niederberger überzeugt. Der Landtagskandidat erinnerte daran, dass die Bayerische Eisenbahngesellschaft BEG und damit die Landespolitik für den Fahrplantakt zuständig ist und will einen neuen Anlauf für einen Stundentakt auf der Bahnstrecke zwischen Freilassing und Mühldorf unternehmen. Auch wenn es nicht jedem in Laufen gefalle, stehe er außerdem ganz klar für einen zweigleisigen und vollständig elektrifizierten Ausbau der Bahn zwischen Mühldorf und Freilassing.

Auf die Frage nach ihrem Konzept für eine bessere Pflege antwortete Güldane Akdemir: „Wir brauchen so schnell wie möglich eine solide Finanzierung durch eine solidarische Bürgerversicherung“. Dann sei es auch möglich, durch bessere Arbeitsbedingungen und angemessene Bezahlung Nachwuchs für die sozialen Berufe zu gewinnen, was dringend erforderlich sei.

Nach vielen weiteren Fragen und einer langen Aussprache bedankte sich der Ortsvereinsvorsitzende Peter Kolb bei den beiden Kandidaten und kündigte an, mit ihnen gemeinsam weiter einen aktiven SPD-Wahlkampf in Laufen zu führen.

Foto: Die beiden SPD-Kandidaten Roman Niederberger und Güldane Akdemir


Laufen SPD-Ortsvereine 

zurück