02.04.2013

SPD zu Besuch in der Montessori-Schule

Bild: Bildung und Betreuung
SPD zu Gast in der Montessori-Schule
Roman Niederberger informierte sich gemeinsam mit SPD Freilassing
Selbständigkeit und Eigeninitiative von Anfang an fördern: dieses Ziel steht im Mittelpunkt der Montessori-Pädagogik. Um sich näher über dieses Konzept zu informieren, haben vor kurzem Vertreter der SPD Freilassing gemeinsam mit dem Landtagskandidaten Roman Niederberger die Montessori-Schule für ganzheitliches Lernen in der Lindenstraße 22 in Freilassing besucht.

Begrüßt wurden die Sozialdemokraten von der Schulleiterin Klaudia Vasold, die zu Beginn der Führung durch die Schule den individuellen Ansatz des Montessori-Konzepts in den Mittelpunkt stellte. „Wir gehen gezielt auf die Fähigkeiten und Besonderheiten unserer Schülerinnen und Schüler ein, wobei wir großen Wert auf soziales Lernen und den Erwerb sozialer Kompetenz legen“, machte sie deutlich.

Die Schule in Freilassing wird als Ganztagsschule von 8 bis 16 Uhr geführt, in der die Kinder auch ein Mittagessen erhalten, erklärte Klaudia Vasold auf Nachfrage von Roman Niederberger. Der 3. Bürgermeister von Freilassing Michael Hangl erkundigte sich nach der Höhe der Elternbeiträge für die Privatschule. 350 Euro werden monatlich fällig für Schul- und Essensgeld, führte die Schulleiterin aus.

Die SPD-Stadträtin Margitta Popp zeigte sich beim Rundgang durch die Schule sehr angetan von dem offenen Umgang der Schülerinnen und Schüler mit ihren Besuchern. Den Gästen wurden die aktuellen Projekte vorgestellt und von Mathematik bis zum Kunstunterricht die eigenen Arbeiten vorgestellt. Ein Grund dafür sei auch die demokratische Beteiligung im Rahmen des Schülerrates, in dem einmal im Monat Themen und Probleme angesprochen werden.

Die schulischen Leistungen kommen in der Montessori-Schule nicht zu kurz. „Unsere Schüler nehmen mit gutem Erfolg an den Prüfungen für den qualifizierenden Mittelschulabschluss teil und können bei uns auch die Mittlere Reife erlangen“, erklärte Klaudia Vasold.

Nachdem die Gäste auch noch kurz beim Mathematik-Unterricht zusehen durften, endete der Besuch mit einer gemeinsamen Brotzeit, die von den Schülern vorbereitet wurde. Im Namen der SPD-Besuchergruppe bedankte sich Roman Niederberger herzlich für die Einladung und wünschte der Montessori-Schule mit ihren Schülern, Eltern und Lehrern weiter alles Gute.

Foto:
Die Montessori-Schülerinnen präsentierten den Besuchern von der SPD ihre aktuellen Arbeiten (von links nach rechts):
Michael Wiebeck (Vorsitzender SPD Freilassing), Michael Hangl (3. Bürgermeister von Freilassing), Roman Niederberger (SPD-Landtagskandidat), Margitta Popp (Stadträtin)


Bildung Freilassing 

zurück