Pfarrkindergarten St. Nikolaus, Marktschellenberg

Bild: KiGa Marktschellenberg
Nicht der Nikolaus und trotzdem ein „Roter“ war zu Gast im Pfarrkindergarten St. Nikolaus in Marktschellenberg: der SPD-Kreisvorsitzende und Landtagskandidat Roman Niederberger besuchte die Einrichtung nicht nur, sondern half als Praktikant einen Vormittag lang mit. „Alle Achtung vor den Menschen, die im Bereich Erziehung und Bildung aktiv sind: es ist eine anspruchsvolle Tätigkeit, der es weiterhin an der nötigen gesellschaftlichen und auch finanziellen Anerkennung fehlt“, lautete das Fazit des 40-jährigen Diplom-Finanzwirts (FH).

Begrüßt wurde Roman Niederberger im Marktschellenberger Kindergarten von dem Familienreferenten der Gemeinde Thomas Jander und der Einrichtungsleiterin Petra Dufter. Sie stellten gemeinsam den geplanten Ausbau der Einrichtung mit zusätzlichen Räumen für die Betreuung von unter 3-jährigen Kindern dar. „Wir schaffen neue Plätze für insgesamt zwölf Jungen und Mädchen“, erklärte Petra Dufter.

„Mir ist als Familienreferent nicht nur wichtig, dass die Gemeinde den ab 2013 gültigen gesetzlichen Anspruch auf einen Krippenplatz erfüllt. Wir wollen in Marktschellenberg auch ein hochwertiges Betreuungsangebot schaffen, in dem auf die Bedürfnisse der kleineren Kinder besonders eingegangen wird“, erklärte Thomas Jander, dessen Tochter Lea selbst den Kindergarten besucht. „Am Beispiel von Marktschellenberg sieht man überdeutlich, dass es auch in ländlichen Gemeinden einen echten Bedarf für neue Betreuungsangebote gibt. Die Politik muss schnell und angemessen darauf reagieren und darf nicht an alten Konzepten kleben“, waren sich die beiden Sozialdemokraten einig.

„Mir ist es wichtig, in sozialen Einrichtungen nicht nur kurz vorbeizuschauen und freundlich für ein Foto zu lächeln, sondern die echte Arbeit kennenzulernen und damit auch für eine bessere Anerkennung sozialer Berufe zu werben“, stellte Roman Niederberger seine Motivation für das Praktikum im Kindergarten dar. Er erinnerte an die Aktion „Pflege und Gesundheit“ der Kreis-SPD im vergangenen Jahr, in deren Rahmen er unter anderem in Freilassing und Bischofswiesen als Praktikant in Pflegeheimen unterwegs war.

Vom Orangenschälen bis zum Singen von Weihnachtsliedern, vom Spielzeug aufräumen bis zum Anziehen der Ski-Anzüge war Roman Niederberger im Einsatz. Gut angekommen ist bei den Kindern vor allem das Vorlesen. „So ruhig ist es bei uns selten“, stellte Petra Dufter schmunzelnd fest, nachdem der SPD-Kreisvorsitzende eine Weihnachtsgeschichte vorgetragen hatte. „Genauso wie in der Schule könnten wir auch in den Kindergärten und -krippen dringend mehr männliche Beschäftigte gebrauchen“, meinte die Einrichtungsleiterin.

Während die Kleinen im Garten die Schneemassen genießen konnten und gemeinsam Burgen und Schneemänner bauten, verabschiedete sich ihr Praktikant und ließ als kleine Präsente für Kinder und Erzieherinnen eine Dose mit Plätzchen und einige Märchenbücher in St. Nikolaus da.

Foto: Einsatz beim Orangenschälen im Kindergarten Marktschellenberg (von links):Kindergartenleiterin Petra Dufter, Familienreferent Thomas Jander und SPD-Kreisvorsitzender und Landtagskandidat Roman Niederberger.