Betreuung: Auf den Anfang kommt es an!

Unsere Region ist darauf angewiesen, dass wieder mehr junge Frauen und Männer sich für Kinder entscheiden. Die Politik kann dabei helfen, wenn sie keine ideologischen Scheuklappen hat, sondern für ein bedarfsgerechtes und hochwertiges Betreuungsangebot sorgt. Deswegen setze ich ich mich ein für:

- Einstieg in eine kostenfreie Betreuung.
Das letzte Kindergartenjahr muss sofort gebührenfrei werden. Mittelfristig sollen alle Betreuungsangebote kostenfrei zur Verfügung stehen
- Ausbau der Betreuungsangebote.
Der Rechtsanspruch auf Kindergarten- und Betreuungsplatz muss auch in unserer Region konsequent verwirklicht werden
- Mehr Zeit für Kinder.
Überarbeitung des Bayerischen Kinderbildungs- und betreuungsgesetzes: Weniger Bürokratie und mehr Zeit für Erzieherinnen und Erzieher, um Kinder zu fördern
- Gesunde Ernährung.
Wie beim „Aktionstag Schulmilch“ im Landratsamt Berchtesgadener Land vor kurzem bestätigt wurde, kommen zwischen 10 und 20 Prozent der Kinder ohne Frühstück in die Schule. Jedes Kind soll Anspruch auf eine gesunde und kostenfreie Verpflegung in Schule oder Kindergarten haben.